ESC 2007

So, nun geht es los!
In diesem Zuge probiere ich das XBlogging-Plugin aus, d.h. wenn jemand live mitlesen will unter dem Beitrag auf live klicken!

Tja, scheint nicht so zu funktionieren wie ich dachte. Also lieber wieder die konventionelle Methode.

Mikko Leppilampi ist wohl der bestaussehenste Moderator des ESC aller Zeiten.

Es beginnt Bosnien & Herzogowina, tja langweilig und nach der Hälfte der Lieder wird es wohl jeder vergessen haben.

Spanien macht auf Boygroup und wird nicht unter die ersten 10 kommen.

Und die Weißrussen haben einen unglaublich schlechten Akzent. Wenn man kein Englisch kann, dann sollte man doch besser in der eigenen Sprache singen.

Irland mit der obligatorischen Volksweise – ohje, armes Mädchen….

Die Gastgeber geben bisher die solideste Vorstellung. Ich würde sagen das könnte für einen vorderen Platz reichen.

Mazedonien mit der ersten von Duzenden von Vorträgen mit Eiskunstläufern ohne Eis.

Jetzt kommt die absolute Katastrophe. Ich frage mich wie dieses Lied das Halbfinale überstanden hat. Leider befürchte ich dass diese Grausamkeit unter die ersten Zehn kommt.
Dagegen kommt jetzt meine private Favoritin aus dem Halbfinale: Ungarn!
Sehr mutig und gesanglich hervorragend. Würde ich abstimmen, meine Zwölf Punkte hätte sie.

Litauen war so langweilig dass wir eine gesammelte Essens- und Toilettenpause eingelegt haben.

Griechenland bot Ethnopop wie ihn wir schon tausenmal beim ESC gehört haben, und Georgien klaut erbamunglos bei Madonna.
Hat Schweden eigentlich irgenwann auch mal Lieder die sich nicht anhören wie ABBA? Huch, und der Sänger von Ark sieht aus wie Segolene Royal.

Bei Frankreich herrscht hier das erste Mal Uneinigkeit in unserem Wohnzimmer. Während ich es total langweilig und albern fand, kam es beim Rest ganz gut an.

So, jetzt kommt Deutschland. Ich muss sagen, ich denke er hat gar nicht so schlechte Chancen.

Und nun die Lesbengruppe aus Serbien. Argh, dass geht gar nicht!

Also ich finde Roger Cicero hat uns gar nicht so schlecht vertreten. Gewinnen werden wir nicht, aber das geht in Ordnung.

Jetzt kommt der totale Favorit. Ich bin fest davon überzeugt dass die Ukraine ganz weit vorne liegt. Die singende Miss Doubtfire.

Und jetzt die singenden Saftschubsen aus dem Königreich, mein Tipp: letzter Platz!

Rumänien konnte auch nicht überzeugen, und nun kommt der Super-Gau aus Bulgarien.

Jetzt nochmal das gleiche Lied wie aus Griechenland, diesmal von den Türken. Die Zwölf Punkte aus Deutschland sind ihnen sicher. Auch wenn er nur jeden zweiten Ton trifft.

Oh Gott wie schlecht: Dieser Showeffekt mit dem Herzblut von dem singenden Armenier gehört wirklich in die Glutenkiste.
Moldawien geht auch nah an die Schmerzgrenze.

Das Gesinge ist vorbei, nun geht es an die Telefone. Noch ein Ton zu Design und Bühnenbild. Die Finnen haben ein äußerst gelungenes Produkt abgeliefert. Das CI gefällt mir besonders gut.

Was machen wir eigentlich wenn Peter Urban mal nicht mehr den ESC moderiert. Sein Kommentar ist immer das schönste am ganzen Abend.

Und jetzt beginnt wieder der schönste Teil des Abends…

Bisher ist Deutschland das beste Westeuropäische Land.

Was macht denn Lothar Matthäus bei den Schweizern?

Ernsthaft, was war an dem serbischen Lied so gut?

Das Königreich hat 7 Punkte und ist nicht mehr letzter.

Ok, Serbien wird wohl gewinnen!

Gute Nacht kann man da nur sagen!

Mein Vorschlag für die kommenden ESCs:
Jedes Land kann nur Punkte entsprechend der Einwohner verteilen. Ein Land wie Andorra kann einfach nicht genauso viel Punkte vergeben wie Frankreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.