Mittwoch#4/08

Mal wieder ein Mittwochseintrag.
Die Passagen sind zwar wieder schön gewesen, aber irgendwie machen sie in erster Linie neidisch. Entweder die Wohnung ist zu klein oder der Geldbeutel zu leer. — Monopoly sucht die Städte für eine „World-Edition“. Ich stimme zwar fleißig für meine Heimatstadt Köln, ärgere mich aber eher darüber, dass fast nur westlich geprägte Städte zur Abstimmung stehen. Natürlich ist es das kapitalistische Spiel per se, aber wo sind Städte wie Teheran, Dhaka, Karatschi,Lagos, Kabul oder Ibadan? — Die Japaner haben immer wieder die schönsten Design-Ideen. Hier findet man ein Wasserglas, das nicht einfach schnöde Ränder hinterlässt, sondern süße kleine Wasserränder in Form einer Kirschblüte. Hat jemand eine Idee wo man die hier in Deutschland erwerben kann? — Die Oscarnominierungen stehen fest. Der Höhepunkt der Western-Filme ist anscheinend immer noch nicht erreicht. Nun gut, insgesamt eine akzeptable Mischung und noch einige viele Kinoabende für mich bis zum 24. Februar. — Heath Ledger ist tot. Bedauerlich, er war ein großes Talent. Als Ennis del Mar in Brokeback Mountain hat er sich auch in mein Herz gespielt. Auch wenn ihm leider der Oscar verwehrt wurde.

4 Gedanken zu „Mittwoch#4/08&8220;

  1. Jetzt muss ich aber mal was fragen zu Brokeback Mountain. Also, ich fand den Film gut und Heath Ledger war weltklasse. Von Jake Gyllenhaal war ich ein bisschen enttäuscht, aber hauptsächlich deshalb, weil ich ihm, trotz Bierbauch und Schnurrbart, nicht den 50jährigen abgenommen habe. Was ich aber nicht so toll fand waren die Liebesszenen. Ich fand das war alles so hart. Warum pressen die beim Küssen mit aller Kraft ihre Münder aneinander? Ist das nicht ein Klischee? Im Ernst funktioniert doch Schwulensex auch nicht viel anders und ist doch nicht zwangsläufig so grob, wie da dargestellt, oder irre ich mich? Ich kenn’s ja nur vom Hörensagen.

  2. Ich denke Du irrst nicht. Jedoch musst Du bedenken dass Du es in dem Film mit zwei Personen zu tun hast die mit ihrer Sexualität hadern. Sie leben in einem Umfeld in dem es als vollkommene Sünde beschrieben wird. Dieses „Harte“ was Du beschreibst ist eigentlich auch nur bei der ersten Annäherung so, und zeigt den innneren Kampf zwischen Begierde und anerzogenem Ekel. Falls Du dich erinnerst sind die Szenen im Motel dagegen sehr zärtlich.

  3. Hab grade noch mal bei Youtube ein bisschen geschaut und gedacht, vielleicht sollte ich den Film nochmal schauen. Vielleicht hab ich den in ner falschen Stimmung angeschaut, dass ich mich nur noch so selektiv erinnere.

  4. Du hast vollkomen recht mit Deiner Kritik über Teheren, Lagos und so auf dem World Edition Monopoly-Spiel.
    Ich stimme seit vorgestern auch jeden Tag für meine Heimatstadt Köln, diese erscheint aber noch nicht mal auf der Liste der Wildcards (wahrscheinlich weil wir beiden die einzigen sind…)
    Man müßte das etwas populärer machen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.