Er ist’s

9. Februar 2008: Ich sitze im T-Shirt auf dem Balkon, die Sonne brennt mir ins Gesicht und ich überlege ob ich nun die Sonnencreme auspacken soll oder nicht.

2 Gedanken zu „Er ist’s&8220;

  1. Ich lese „Er ist’s“ und sofort fallen mir die ersten beiden Mörike-Zeilen ein. Dabei interessiere ich mich nicht mal besonders für Gedichte. Ich staune immer wieder über mein Gehirn.

  2. Auch bei mir ist dies eines der wenigen Gedichte aus meiner Schulzeit die mir wie ins Gedächtnis gebrannt sind. Evtl. noch die ersten Zeilen von der „Glocke“. Ich bin eigentlich auch kein Fan von Gedichten, finde aber, dass sie wieder vermehrt in der Schule gelehrt werden sollten, denn Sie schulen das Gedächtnis und den Sinn für Sprache. Bei uns musste im Deutschunterricht der Oberstufe am Anfang der Stunde immer ein selbstgewähltes Gedicht frei vorgetragen werden. Hat nicht geschadet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.