Die Coen-Brüder räumen ab, und ich hätte ihn gerne vor der Verleihung gesehen. Naja, wird nachgeholt.

Bester Schauspieler Daniel Day-Lewis, Oscar war so gut wie klar, und von von mir bekommt er noch einen für den schlechtesten Anzug.

Bestes Drehbuch für Juno, sicher auch nicht ganz überraschend.

Original Score für Atonement, das dürfte der Trostoscar sein.

Ich glaube das sind die langweiligsten Lieder die jemals für den Oscar nominiert wurden.

Austria, 12 Points!

Und die erste richtige Überraschung – hätte gedacht es geht an Julie Christie. Freu mich aber, dass es nicht wieder ein Oscar an ich-spiele-einen-Kranken gibt.

Oh, schon beste Hauptdarstellerin, das geht aber schnell heute.

Tilda Swinton, wäre auch mein Tipp gewesen.

Javier Bardem, keine große Überraschung und verdient.

Ohje, dieser Song soll nominiert sein für das beste Lied? Ist ja wie amerikanisches DJ Ötzi.

C. bemerkt gerade, dass Rot wohl die Farbe der Saison bei den Damen ist.

schön, John Stewart fährt dieses Jahr nicht mit angezogener Handbremse.

es geht los

Endlich, die abc pre-show wird geschaltet.

Neeeein, jetzt ist der Donnersmarck bei dem, der interessiert doch niemand mehr.

Kaum schreibe ich es, und schon ist tote Hose bei Steven.

Immerhin schafft Pro-Sieben ein paar Stars vor die Linse zu bekommen.

Was gäbe ich momentan für die Möglichkeit amerikanisches Fernsehen zu empfangen. Steven sucks!

Und da ist mein spezieller Freund Steven Gätjen – auf geht’s, blamier dich wo Du nur kannst.

So, Knabbersachen, Kaffee, Häagen Dasz-Eis und Schokolade liegen griffbereit. Die Oscarnacht kann beginnen. Jetzt heißt es erstmal sich knapp 1 1/2 Stunden über die peinliche Pre-Show von Pro-Sieben zu quälen.

p5rn7vb

25. Februar 2008 Filme