Charlys Krieg gegen die Satire

Es ist schon fast wieder ein Monat her als ich Charly Wilson’s War gesehen habe. Ich will trotzdem ein paar Zeilen zu dem Film schreiben. Das Thema Afghanistan ist momentan populär im Kino. Der Krieg des Charly Wilson ist jedoch leider bezüglich des Themas ein ziemlich schwacher Film.
Handwerklich gibt es nichts auszusetzen, und Tom Hanks und Philip Seymour Hoffman agieren gut bis sehr gut. Aber als Satire versagt der Film völlig. Es gibt äußerst gute Satiren über den Krieg, Charly Wilson’s War jedoch ist eine seichte Komödie welche die Gratwanderung nicht schafft und so das Thema letztendlich sehr verharmlost. Klassische Musik zu brutalem Abschlachten der Afghanischen Bevölkerung, und eine Feel-Good-Stimmung nach Art von Oceans Eleven und verstümmelte Kriegskinder wollen zumindest in meinem Kopf nicht recht zusammenpassen. Viele Kritiken beschreiben den Film als gutes Unterhaltungskino und scharfe Politsatire. Die Ebene des Unterhaltungskinos beherrscht der Film sehr gut, und hierfür bekommt er von mir auch eine gute Wertung. Als Politsatire kann ich den Film jedoch nicht werten, dafür reichen ein paar kritische Sätze am Ende des Films nicht aus. Ich erwarte keine überkritische Auseinandersetzung, aber eine Satire lebt von Übertreibung, Parodie und Ironie. Charly Wilson’s War ist eher verharmlosend und zu unkritisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.