Trinken und Geld

MünzenGestern Abend kam es nach einer kleinen Runde in einer Kneipe beim Bezahlen zu einem Streitgespräch untereinander welches mir noch nicht ganz aus dem Kopf geht. Der Rechnungsbetrag lag bei 17,40 €, hin gelegt wurden 18€. Hier schritt ich ein und sagte, dass ich es doch für etwas zu wenig Trinkgeld halte. Sicherlich ist es in diesem konkreten Fall nicht sehr gravierend, aber die 60 Cent sind gerade mal 3,4% des Rechnungsbetrages. Mag ja sein dass ich durch diverse Reisen ein anderes Verhältnis zu Trinkgeld habe, aber selbst in Deutschland sagt die Faustformel 5-10%. Ich persönlich finde es deswegen eigentlich schon fast peinlich weniger als 5% zu geben, weil ich damit die Grundaussage verbinde, dass mir der Service nicht mehr wert war. Dies kann ja auch durchaus vorkommen, aber in den seltenen Fällen wo der Service extrem schlecht war gebe ich dann eben kein Trinkgeld.
In dem Gespräch wurde auch argumentiert, dass in Deutschland kein Angestellter auf das Trinkgeld angewiesen ist. Grundsätzlich stimmt diese Aussage zwar, und der Lohn ist höher als z.B. in den USA wo die Servicemitarbeiter praktisch vom Trinkgeld leben, aber wer schon mal in der Gastronomiebranche gearbeitet hat weiß, dass der Stundenlohn auch nicht in einem günstigen Verhältnis zum Knochenjob steht. Deshalb finde ich es persönlich auch nicht richtig ein so geringes Trinkgeld zu geben. Es hat etwas von einem „Mangelhaft“ in der Schule: Eine Sechs wäre zu hart, aber für mehr hat es nicht gereicht.
Ich stand am Ende mit meiner Meinung alleine da, und vielleicht täusche ich mich ja, aber ich gebe bei vernünftigem Service immer mindestens 10% Trinkgeld. Das kann man schnell und einfach errechnen und zeugt von Respekt der Leistung gegenüber.

Ein Gedanke zu „Trinken und Geld

  1. Ich finde Du hast recht und hätte mich für 60 cent auch geschämt. Was soll denn der Geiz? Auch wenn die Bedienung davon nicht lebt, ist sie doch eben mindestends 3 Mal für mich hin und her gerannt. Dafür dann 60 Cent hinlegen und gönnerhaft „Stimmt so“ sagen, ist doch echt peinlich. Und wenn jemand für 17 Euro gegessen und getrunken hat, dann bringt den doch 1 Euro mehr nicht um.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.