Günther-Jauch-Wissen

Ein großer Vorteil des iPhones ist die ständige Verfügbarkeit des Internets, also der Zugang zum gesamten Wissen der Menschheit. Für meine Mitmenschen ist dieser Vorteil mittlerweile eher eine Last, denn sobald irgendwie eine kleine Frage auftaucht heißt es: „Warte, ich schau mal nach.“ Wenn mir also z.B. partout nicht der Name von Lance Armstrongs Ex-Frau einfallen will: iPhone rausholen und googeln.
So sammelt sich eine Menge wissenswertes aber auch unnützes Wissen und Halbwissen an, welches man vermutlich nur bei Wer wird Millionär gut gebrauchen kann. Deshalb gibt es ab heute eine neue Kategorie mit dem Namen Günther Jauch-Wissen.
Manches wird nicht unbedingt neu und bereits weitläufig bekannt sein, aber es ist deshalb nicht minder interessant.

Und gleich am Anfang gibt es auch schon eine Ausnahme, denn die Erkenntnis die jetzt folgt tauchte nicht als Frage in meinem Leben auf und wurde übers iPhone gelöst, sondern wurde in einem Nebensatz in einem recht schlechten Samstagsabendfilm im Fernsehen erwähnt:

Der Begriff Drag Queen stammt aus Shakespearestücken. Zu der Zeit wo auch Frauenrollen von Männern verkörpert wurden gab es die Regieanweisung Dr.a.g.: Dressed as Girl.

Für die Korrektheit des Faktenwissens übernehme ich natürlich keine Gewähr.

2 Gedanken zu „Günther-Jauch-Wissen&8220;

  1. Geht mir ähnlich. Für besseres klugsche*ssen habe ich mir jetzt iWik gekauft (79ct). Damit wird die Wikipedia – derzeit nur die englische- iPhone-friendly dargestellt. 🙂

  2. Danke für den Tip, iWik wurde soeben installiert und gefällt mir sehr gut. Einziges Manko ist, dass man nicht innerhalb der Seiten navigieren kann, aber das kommt sicher noch.
    Und ich bin natürlich beruhigt, dass ich nicht nicht der einzige iPhone-Klugscheisser bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.