Giganten 2

gardeneur

Gibt es eine Welle, die für sich allein ist im Meer?
Aus China

Es stehen ja noch ein paar Worte zu den Konzerten aus, speziell zu dem von Muse. Bei Portugal. The Man verweise ich mal ganz frech auf diesen Artikel und spare mir Weiteres da es eh redundant wäre.

Muse also: Ich gebe zu, ich wäre vermutlich nie auf dieses Konzert gegangen, wenn nicht eine Freundin verzweifelt einen Begleiter gesucht hätte. Immerhin hat sie dafür den Weg von Stuttgart auf sich genommen. Dies sprach dafür, dass sich der Konzertbesuch evtl. lohnen könnte. Ich mochte Muse, aber es war bisher nur eine Band unter vielen die ich gerne höre.
Am Montag hat sich dies geändert.

muse1Mein erster Eintrag und mein getwittere haben es ja schon gezeigt, ich war vollkommen begeistert. Es war so, als ob man sein Leben lang die besten Kuchen gegessen hätte um festzustellen, dass es immer nur die Vorstufen zu dem perfektesten aller Kuchen war.
Was machte das Konzert zu so etwas Besonderem? Nun, da steht an erster Stelle natürlich die Musik. Muse sind die totalen Vollblutmusiker, und da stimmte einfach alles. Die Beherrschung der Instrumente, das aufeinander abgestimmt sein, die Harmonie und der sichtliche Spaß die Menge rocken zu lassen.
muse2Dazu kam eine Show die ihres gleichen sucht. Gigantisch um einen mit offenen Mund staunen zu lassen, aber nicht zu dominant um von der Musik abzulenken. Die ideale visuelle Ergänzung der Musik.
Das Besondere war die perfekte Mischung aller Komponenten: Musik, Setlist, Show. 13000 Menschen die nicht eine Minute der zwei Stunden verschnaufen konnte. Durchgängig intensivster Rock in einer hohen Lautstärke, so dass man am Ende das Gefühl hatte von einer riesigen Welle überspült worden zu sein.

Ich merke, es gelingt mir einfach nicht eine Kritik zu schreiben ohne fast nur emotionale Bewertungen abzugeben. Vielleicht sollte ich einfach nur jedem empfehlen mal ein Muse-Konzert zu besuchen, der nur annähernd etwas mit der Musik anfangen kann.

Die Setlist als Hörprobe:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.