Ganz unten – Die zehn schlechtesten Filme

geogeo

Gut in Schlecht zu verkehren, ist jedem bequem, doch in Gut umzugestalten, was schlecht, das ist eine gewaltige Tat.
Theognis von Megara



Bei David und Anju entdeckte ich die nette Blogparade Die zehn schlechtesten Filme, die ihr je gesehen habt auf Gillys Blog.

Da musste ich einfach mitmachen, negative Bewertungen machen einfach mehr Spaß. Der Titel der Parade sagt es ja schon, es geht um Filme die man selbst gesehen hat. Die richtig schlechten fallen ja glücklicherweise bereits bei der Auswahl durch, so dass man sie erst gar nicht zu sehen bekommt.

Hier also zehn Filme die meiner Meinung nach sehr schlecht waren:

  • Blair Witch Project
    Wenn eine nervende Frauenstimme einem 90 Minuten lang kreischend weismachen will, dass es gruselig ist, dann ist es in erster Linie nur unglaublich nervig aber ganz bestimmt nicht ansatzweise gruselig oder spannend.
  • Der Teufel trägt Prada
    Wie kann ein Film eine solche Vorlage dermaßen versemmeln? Statt mit der kompletten Modeindustrie abzurechnen ist das Ergebnis eine halbseidene laue Komödienromanze die zeigt, dass der Regisseur nicht ansatzweise Ahnung vom Thema Mobbing hat. Thema verfehlt, setzen.
  • Independence Day
    Ein Film bei dem ich mich beinah in die Sitzreihen vor mir hätte übergeben müssen. Stumpfsinnigster Patriotismus, schmerzhafte Dialoge und der Anfang allen Übels der Emmerich-Filme. Seine nachfolgenden Werke mögen noch schlimmer gewesen sein, ich hab sie mir nicht angetan und werde ihn meiden wie der Teufel das Weihwasser.
  • X-Men – Der letzte Widerstand
    Materialschlacht ohne Sinn und Verstand und so vielen Logikfehlern, dass es nicht einmal reicht mittelmäßiges Popkornkino zu sein.
  • Der Fluch der zwei Schwestern
    Einer dieser Filme die mich beeindrucken: Wie schaffen es die Filmemacher für so einen Dreck Produzenten und einen Verleih zu finden?
  • Blues Brother
    OK, ich gebe zu der Film ist nicht wirklich schlecht. Aber diesen Kult der um ihn gemacht wird verstehe ich nicht. Was ihn aber schlecht macht ist, dass es solche Filme sind, die aus den größten Langeweilern und Idioten „coole Jungs“ machen. Das Problem: Sie sind nicht cool, und werden es auch nicht wenn sie zum fünfhundertsten Mal eine Blues-Brothers-Szene zitieren und sich dabei wie der King fühlen.
  • Der goldene Kompass
    Ich bin ja sowieso kein Fan dieses Genres, aber diese seelenlose Leinwandwerk ist wirklich unglaublich weit davon entfernt „Fantasy“ zu sein, da ist die Ferrero Rocher Werbung ein kreatives Meisterwerk gegen.
  • Star Wars I -III
    Insbesondere der erste Teil war Blasphemie. Man sollte manche Dinge einfach lassen wie sie sind.
  • Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels
    Unwürdige Fortsetzung einer ganz netten Filmreihe. Ich halte Spielberg ja sowieso für ein wenig überschätzt, aber hier zeigt er was er kann: Kompletten Müll produzieren und dabei eine der besten Schauspielerinnen unserer Zeit verheizen. (Arme Cate)
  • Matrix Reloaded
    Bestes Beispiel wie man einen Kultfilm auf die Müllhalde der Filmgeschichte befördert. Oder, wie zeigt man am besten, dass es auch unter Regisseuren und Drehbuchautoren One-Hit-Wonder gibt: Mache ein Sequel der dümmer ist als ein Film der Police-Academy-Reihe.

5 Gedanken zu „Ganz unten – Die zehn schlechtesten Filme&8220;

  1. Ruhig Blut, ist ja rein subjektiv. Und wie ich bereits geschrieben habe, bei Blues Brother regt mich eher das Verhalten einer bestimmten Zeilgruppe auf. Erstaunlicherweise sind es in meiner Umgebung immer die größten Unsympathen die sich an diesem Streifen ergötzen.

  2. Mensch, da muss ich mich schütteln. Da sind ja Filme darunter, die ich nie auf eine solche Liste gesetzt hätte. „Blues Brothers“ oder auch „Der Teufel trägt Prada“, natürlich zwei völlig unterschiedliche Filme – aber gehören die wirklich auf deine Liste? Du willst uns hochnehmen. 🙂

  3. Ach, ich hätte übrigens alle Tarantino – Filme auf die Liste gesetzt. Natürlich tut das keiner, der sich als Cineast oder so bezeichnen könnte. Aber ich guck mir ja Filme nur zur Unterhaltung an. Erschrecken lasse ich mich jedenfalls nicht gerne. Und die Gewaltorgien Tarantinos sind mir echt widerlich. Das wollte ich gern noch los werden :angel:

  4. Die Wahl von „Blues Brothers“ habe ich ja schon versucht zu erklären: Hier ist nicht der Film schlecht, sondern dass was er angerichtet hat. Ähnlich einer Pistole ist er an sich harmlos, aber wenn er in die falschen Hände gerät lässt er die größten Unsympathen zum Albtraum werden. :wacko:

    „Der Teufel trägt Prada“ ist für mich aber sehr wohl ein schlechter Film. Ich finde ihn kein Stück weit unterhaltsam und zum großen Teil nur ärgerlich. Da stimmt einfach alles nicht. Hier habe ich damals bereits genauer beschrieben aus welchem Grund.

    Zu Tarantino kann ich nur sagen: Es ist ja ein Unterschied ob ein Film schlecht ist, oder ob einem ein Genre nicht besonders liegt. Das nicht jeder von Gewaltorgien begeistert ist dürfte klar sein, dennoch sind die Filme handwerklich allererste Sahne. Ich persönlich stehe z.B. nicht so sehr auf Fantasyfilme, d.h. aber nicht dass dies schlechte Filme sind, sondern es gibt gute und schlechte dieses Genres.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.