Eine Menge Kinogänge blieben bisher hier unbeachtet, um das wieder einzuholen gibt es hier jetzt mal einen Schnelldurchlauf mit extrem knappen Rezensionen:

Black Swan
In meinen Augen ein recht überbewerteter Thriller. Keine Frage, es ist ein gut gemachter Film ohne handwerkliche Fehler, aber insgesamt wirkte er mir zu gewollt. Nach zehn Minuten wusste man bereits wie die Handlung sich fortsetzt, so dass keine Spannung aufkommen wollte. Die Stilmittel waren abgedroschen und durchschaubar, so dass sie nicht überraschen konnten. Insgesamt wirkte es wie ein Fertighaus der gehobenen Sorte: Die Bauteile versprechen Luxus, aber es fehlt die Seele und man stellt schnell gelangweilt fest, dass man doch nur Teil einer Reihenhaussiedlung ist.
[xrr rating=6/10]

Another Year
Wundervoller Film der es schafft als leichte Komödie daherzukommen, um sich nach und nach als tiefgründiges Sozialdrama zu entpuppen. Die vermeintlichen Hauptrollen stellen sich letztendlich eher als Bühne für die Protagonisten heraus welche nur die Nebenrolle spielen. Die Handlung ist so überschaubar, dass man verleitet ist dem Film Handlungslosigkeit vorzuwerfen, dennoch ist Another Year unglaublich gehaltvoll.
Kino mit Nachhall, meisterlich inszeniert.
[xrr rating=9.5/10]

The King’s Speech
Was kann man mehr über diesen Film sagen ohne ein großes Lob auszusprechen? Schon lange nicht mehr war der Oscar für den besten Film so verdient. Hier stimmt einfach alles, Drehbuch, schauspielerische Leistung, Inszenierung, Unterhaltungswert. So sehr man auch sucht, es findet sich einfach kein Kritikpunkt.
[xrr rating=10/10]

True Grit
Nun, der Film hat einen ganz großen Makel: Er ist von den Coen-Brüdern. Dementsprechend sind die Erwartungen, und diese sind dementsprechend hoch.
Es ist ein guter Film, keine Frage, aber man ist verwöhnt. Und deswegen fällt der Film in der Reihe der Coen-Filme ein wenig ab. Da kann Jeff Bridges noch so charmant nuscheln, Matt Damon in einer Nebenrolle brillieren und eine 14jährige Hailee Steinfeld sich als großes Talent erweisen, True Grit bleibt Popcornkino welches mit verlassen des Kinosaals recht schnell wieder aus dem Gedächtnis gestrichen wird.
[xrr rating=7/10]

20. März 2011 Allgemein, Filme