Geister

goldmann

Kleine Geister interessieren sich für das Außergewöhnliche, große Geister für das Gewöhnliche.
Elbert G. Hubbard, amerikanischer Essayist

P1040205Das erste Mal begegneten sie uns bewusst letzten Herbst in Antwerpen. Über einem Torbogen war ein kleines Mosaik angebracht auf dem ein Geist aus dem 80er Arcadeklassiker Pacman zu sehen war. Ein paar Hundert Meter entfernt fanden wir dann das hier. Die Neugier war geweckt. Man nimmt sich also vor, spätestens zu Hause eine Recherche zu starten um zu erfahren was es mit diesen kleinen Geistern auf sich hat, aber dieses Vorhaben wird auch bald wieder vergessen.

Heute bei einem Spaziergang durch Köln entdecke ich dann dies hier:
pacghostÜbrigens an einer Stelle an der ich schon hunderte Male vorbeigekommen bin, aber irgendwie ist mir das Mosaik nie aufgefallen. Jetzt konnte die Recherche nicht mehr warten. Ein paar Stichworte bei Google eingehämmert und schon war die Lösung gefunden. Die Pixelbilder, und Pixelmosaike sind Kunstwerke von einem Künstler namens Invader. Informationen gibt es hier, eine Menge Fotos der über die Welt verteilten Videospielbildchen gibt es hier zu sehen.

4 Gedanken zu „Geister&8220;

  1. Danke, das Bild war und ist jedoch da. Ich hatte nur vergessen die Berechtigungen richtig zu setzen.

    Werde jetzt etwas aufmerksamer durch die Städte der Welt laufen und schauen ob ich noch ein paar andere Space-Invaders finden kann.

  2. Hey Brüderle,

    da haben wir wieder was gemeinsam entdeckt.
    „Neulich“ in Paris hatte ich auch etliche gesichtet, war irgendwie davon angetan und fand die recht originell. Hatte auch einige fotografiert. Danke für des Rätsels Lösung.
    Soll ich Dir die mal schicken?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.