Inflation !!!!

Die Medien verbreiten ja zur Zeit eine kleine Panik auf Grund der gestiegen Inflation. Aber ich füge dies zu der Kategorie „Jammern auf hohem Niveau“.
Es gibt jedoch eine Inflation die mir Sorge bereitet, bzw. die mich extrem ärgert: Die inflationäre Benutzung von Satzzeichen. Anscheinend ist im Zeitalter von E-Mail und SMS kaum noch jemand in der Lage Superlative zu bilden, oder einen Exklamativsatz zu formulieren. Herr Sick hat vermutlich längst darüber geschrieben. Trotzdem regt es mich immer wieder auf, wenn ich mehr als ein Ausrufe- oder Fragzeichen hinter einem Satz stehen sehe. Eine Frage ist eine Frage ist eine Frage – sie wird nicht wichtiger durch eine Vielzahl von Fragezeichen. Wenn eine Frage oder eine Aussage besonders aus einem Fließtext herausragen soll, gibt es die Mittel der Formatierung. Man kann Wörter oder Sätze fett schreiben, man kann sie kursiv schreiben, oder man kann etwas unterstreichen. Aber auch dies macht nur in besonderen Fällen Sinn.
Jeden Satz durch Formatierung hervorzuheben ist genauso schlimm, wie jede Aussage mit unzähligen Ausrufezeichen zu beenden.
Es erinnert mich an gewisse Kommilitonen, die fast einen ganzen Text mit Markern markiert haben, um nachher eine gelbe Fläche zu sehen in der nur die nicht markierten, unwichtigen Stellen hervorstachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.