Der hölzerne Kompass

Fantasy war noch nie mein bevorzugtes Genre, trotzdem habe ich mich kürzlich auf das Abenteuer Der goldene Kompass eingelassen. Um es vorweg zu nehmen: Ich konnte nicht überzeugt werden.
Der Film versagt in mehrfacher Hinsicht, und mir sind all die begeisterten Kritiken schleierhaft die den Film als herausragend loben. Aber zuerst das Positive: Computeranimation ist mittlerweile an einen Punkt angekommen der an Perfektion grenzt. Die Renderings sind als solche nicht mehr wahrzunehmen und sie ermöglichen fantastische Welten. Leider beinhaltet dies gleichzeitig auch einen Kritikpunkt der auf fast alle neuen Filme zutrifft: Die Computerwelten werden immer perfekter und aufwendiger, während gleichzeitig die Geschichten und Drehbücher immer phantasieloser werden. Der goldene Kompass ist zwar eine Adaption, aber anscheinend wurde am meisten Energie für die Umsetzung des Sets verbraucht. Selten habe ich eine Geschichte so seelen- und emotionslos auf die Leinwand umgesetzt gesehen. Ich hatte ständig das Gefühl in einer Lesung zu sitzen welche monoton in einer Stimmlage vorgetragen wurde. Zu keiner Person wollte sich eine Verbindung aufbauen, und weder bombastischer Sound noch gute schauspielerische Leistung ließen Spannung aufkommen.
Man wird mir vorwerfen dass ich den Film nicht gut finden konnte weil ich keine Fantasy-Filme mag. Ich halte dagegen: Dies ist kein Fantasy-Film, denn dies würde voraussetzen dass er die Phantasie anregt, er mit Emotionen spielt und neue Welten schafft. Der goldene Kompass ist jedoch so kühl wie ein drei-Sterne-Gefrierfach. Eventuell funktioniert er für jene ganz gut, die das Buch gelesen haben. Ohne den literarischen Hintergrund bleiben zu viele Fragen offen. Man wird in eine Welt geschmissen die nicht erklärt wird, und deren Zauber sich bis zum Ende einfach nicht erschließen will. Den Hauptfiguren wird kaum Raum und Zeit gelassen um zu Sympathieträgern zu werden, so dass ihr Schicksal nicht interessant genug erscheint um mit ihnen zu kämpfen, leiden und fühlen.
Sollte es einen zweiten Teil geben so werde ich jedenfalls nicht dabei sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.